Humiliation

BDSM Lexikon erklärt das Wort: Humiliation

Erklärung:

Humiliation ist einvernehmliche psychologische Erniedrigung, um erotische oder sexuelle Erregung zu erzeugen.
Die sexuelle Stimulierung kann für den gedemütigten und erniedrigten Menschen, für den Erniedrigenden oder für einen Zuschauer sein.
Eine beliebte Methode, mit der man Unterwürfige erniedrigen kann, ist es, sie zu demütigen aber gleichzeitig sexuell zu stimulieren.
Wer diese Form der Erniedrigung anstrebt, nutzt sie auch, um emotionale Befreiung zu erlangen.
Humiliation kann ritualisiert werden, und im Gegensatz zu den meisten anderen BDSM Praktiken kann sie auch leicht über große Entfernungen hinweg (z. B. online oder per Telefon) durchgeführt werden.

Achtung:

Demütigungsspiele können an einen Punkt gebracht werden, an dem es für den einen oder anderen Partner emotional oder psychologisch zu belastend wird, besonders wenn es sich um öffentliche Demütigungen handelt. Humiliation kann extrem genug sein, um als eine Form des Edgeplay zu gelten! Also immer vorher gründlich Absprechen und die Verwendung eines Safewords vereinbaren.

Beispiele:

Mündliche Humiiation kann sein:

  • Verbale Verharmlosung, wie „Sklave“,“Junge“,“Boy“,“Mädchen“,“kleines Ferkel“,“Schweinchen“.
  • Beleidigungen und Beschimpfungen wie „fett“,“hässlich“,“dumm“,“wertlos“.
  • Erniedrigende Bezeichnungen wie „Schlampe“,“Flittchen“,“Ficksau“,“Schwuchtel“ und „Hure“.
  • Geringschätzige Bezeichnungen von Körperteilen oder Verhaltensweisen, wie herabsetzende oder grausame Anspielungen auf Brüste, Aussehen, Genitalien oder Genitalien Größe, Hintern.
  • Erlaubnis für alltägliche Tätigkeiten wie Toilette, Essen oder Geldumgang geben.
  • Kleiner Schwanz-Humiliation, Der Sklave wird für die vermeintliche Unzulänglichkeit seines Penises verachtet und ausgelacht.
  • Erzwungener Exhibitionismus
  • Zwangswiederholung, wie zb. Befehle wiederholen, um sie zu bestätigen.
  • Ansprache nur als Herr oder Herrin
  • Hohn und Spott.
  • Physikalische und fühlbare Humiliation kann sein:

  • Ejakulieren oder Urinieren auf den Körper oder auf das Gesicht.
    Erfüllung niederer Aufgaben.
    Verwenden eines Spider Gag.
    Spezifische Rituale und Vorlieben, die es zu verwenden gilt. Dazu gehören auch Darstellungen der Unterwürfigkeit, wie zb. das Anzünden von Zigaretten, das Gehen hinter dem Dom, das Sprechen nur nach Erlaubnis, Sklave darf erst essen wenn alle anderen fertig sind.
    Spanking, Bondage oder andere BDSM-Aktivitäten.
    Verbot oder Beschränkung der Bekleidung oder (für Männer) Feminisierung, Crossdressing und/oder Sissifikation.
    Verwendung von Keuschheitsgürtel oder andere Mittel der sexuellen Verweigerung.
    Zwangs Orgasmen durch Prostatamassage oder Vibratorgürtel